Nähere Umgebung

Die Gegend um Perticara ist reich an Geschichte, charmanten Dörfern und historischen Städtchen. Allein schon in der direkten Umgebung sind Talamello, Pennabilli, Sarsina, Petrella Guidi, Santarcangelo und Verucchio einen Besuch wert. Eine kurze Auswahl an Sehenswürdigkeiten.

Perticara: das Bergbaumuseum

Schon seit Menschengedenken wurde um Perticara herum Schwefel gewonnen. Hier befand sich die gröβte Menge Schwefel in Europa, und ab 1917 wurde er dann auch im groβen Stil gefördert, aus einer Tiefe von bis zu 700 Metern. Schwefel wurde für die Produktion von unter anderem Schieβpulver und allerlei Bekämpfungsmitteln für die Landwirtschaft verwendet. Das Bergwerk wurde 1964 geschlossen, als Schwefel als Nebenprodukt in Raffinerien billiger verfügbar wurde. Das Bergbaumuseum ist in den ursprünglichen Gebäuden des Bergwerks eingerichtet und vermittelt ein schönes Bild von der Geschichte von Perticara. Bei ausreichendem Interesse wird vom Camping aus eine Exkursion zum Bergbaumuseum organisiert.

Märkte in der Nähe

In den Dörfern der näheren Umgebung ist an mehreren Tagen morgens Markt. Der eine etwas gröβer als der andere, aber stets mit einem Obst-/Gemüsestand. Die Italiener selber kaufen viel auf dem Markt, Sie finden dort demzufolge auch eine vielseitige Auswahl von guter Qualität. Freitags findet in Perticara ein kleiner Markt statt und montags ein groβer in Novafeltria. Jeden Montag im September gibt es einen besonderen Markt in Pugliano: Einen zwei Hektar groβen Freiluftmarkt, wo die Italiener trinken, essen und alle ihre Einkäufe erledigen: Vom Kopfsalat bis zur Kuh, von Kuriositäten bis zu Antiquitäten und von Süβigkeiten bis zu Fisch. Es gibt auch Märkte, wo Sie Kunst und Antiquitäten kaufen können. So gibt es jeweils am ersten Sonntag des Monats groβe Antiquitätenmärkte in Santarcangelo und in Arezzo (auch am Samstag davor). Fragen Sie an der Campingrezeption danach.
BogP1090564

Novafeltria

Unterhalb des Berges, auf dem Perticara liegt, befindet sich Novafeltria, das kommerzielle Zentrum der Gegend. Sie finden dort groβe Supermärkte, Tankstellen und Autowerkstätten, ein paar schöne Kirchen, einen typisch italienischen Platz und – nicht zu vergessen – die Straβe nach San Marino und Rimini. Am Montagmorgen findet ein groβer Markt in Novafeltria statt, wirklich ein guter Tipp. Es kommen nahezu keine Touristen hierher – eben bis auf die von unserem Camping.

Sant’Agata Feltria

TeatroDieses Dorf wird von der im 10. Jahrhundert erbauten Burg ‘Rocca Fregosa’ dominTeatro Marianiiert, die momentan als Museum und Ausstellungsraum dient. Das historische Zentrum ist gut erhalten geblieben, mit dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden Teatro Mariani, das ganz aus Holz errichtet ist, als Höhepunkt. Im Oktober ist Sant’Agata Mittelpunkt eines nationalen Trüffelfestes, denn in dieser Region sind weiβe Trüffel zu finden. Vor allem im September und Oktober stehen bei nahezu allen Restaurants der Gegend Trüffelgerichte auf der Speisekarte. Und das keine zehn Minuten vom Camping entfernt!

Rimini

Im Küstenort Rimini können Sie sich nicht nur sonnen, sondern auch herrlich shoppen gehen. Auf der Straβe zwischen San Marino und Rimini befinden sich viele Einkaufszentren. Aber auch entlang des Boulevards finden Sie allerlei kleine Läden. Sollten Sie auf der Suche nach der Geschichte sein: dann finden Sie in Rimini zum Beispiel einen Bogen von Augustus aus dem Jahr 27 vor Christus Rimini Piazza Tre Martiriund die Ponte di Tiberio aus dem 1. Jahrhundert nach Christus.
Cesenatico

 

 

 

Etwas nördlich von Rimini liegt Cesenatico, ein kleines historisches Fischerdorf. Im Hafenmuseum liegen alte Fischerboote. In den vielen Restaurants steht natürlich herrlicher Fisch auf der Speisekarte.

San Leo

In San Leo scheint die Zeit stillgestanden zu haben. Es ist eine prächtige Felsenfestung, mit einem beeindruckenden Fort oben auf dem Felsen, im 15. Jahrhundert ‘das schönste und gröβte Kriegsgerät der Region.’ Auch die Pfarrkirche aus dem 11. Jahrhundert, der Dom von 1173 und San Leodas Kloster von Santa Igne von 1243 sind eine Besichtigung mehr als wert. Durch die Lage auf etwa 600 Metern haben Sie von San Leo aus eine groβartige Aussicht über die umliegenden Hügel und Täler. San Leo liegt etwa zwanzig Fahrminuten vom Camping entfernt und verfügt – neben all den historischen Sehenswürdigkeiten – über einen herrlichen Eisladen!

San Marino

San MarinoEtwas weiter weg als San Leo liegt San Marino, Zwergstaat und Steuerparadis – und die älteste Republik der Welt. Gelegen auf einem hohen Berg, können Sie San Marino schon von der Straβe zum Camping aus liegen sehen. Nach einer dreiviertel Stunde Fahrzeit befinden Sie sich in einer schönen Stadt mit vielen steilen Gassen voller kleiner Läden. Lederjacken und -taschen, lokale Speisen und Getränke, viel Parfums und Schmuck und sogar allerlei Kriegsgerät: in San Marino finden Sie alles, was Sie suchen. Die unzähligen Terrassen mit Aussicht sorgen dafür, dass Sie die Anstrengungen der steilen Gassen schnell vergessen werden. Und sollten Sie sie zufälllig in die Finger bekommen: Die Euromünzen aus San Marino sind begehrte Sammelobjekte!

San Marino